Mit dem Kirchgang, der Jahreshauptversammlung und dem Familienball, beging die Bürger-Schützenbruderschaft Morken-Harff den Sebastianustag. Beim Totengedenken für die verstorbenen Schützen, gedachten die Schützen besonders dem Ehrenbrudermeister Bernhard Becker und dem älteren Mitglied Matthias Dresen. Als Ehrengäste begrüßte der Brudermeister, neben Dechant Dr. Martin Manuel Pozuelo, Die Altersmitglieder Peter Wego 87 Jahre und Franz Knabben 81 Jahre. Beim abendlichen Familienball in der Festhalle verabschiedete Vorstandmitglied Hermann-Josef Schmitz das bisherigen Königspaar Ralf und Karin Kleinheuer. Dann stellte er den Schützen das neue Königspaar vor. Es sind Heinrich und Rosemarie Wolf. Der König gehört dem Hubertuszug an, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiern.  

Eine Änderung gibt es beim Schützenfestverlauf. Nach dem Einschießen des Schützenfestes am Samstagmittag durch die Artillerie beginnt der Festzug schon am späten Nachmittag. Die Krönungsmesse ist jetzt um 17:30 Uhr schon am Samstag. Hier wurden das Schützenkönigspaar Heinrich und Rosemarie Wolf, Jungschützenprinz Stefan Knabben sowie Schülerprinz Denis Knabben gekrönt. Im Anschluss findet vor St. Martin die so genannte Kirchenparade statt, danach geht der Festzug durch den Ort. Der Eröffnungsball findet wie gewohnt um 20 Uhr im Festzelt statt.
 

 
Schützenkönigspaar Heinrich und Rosemarie Wolf
 

Der Sonntagmorgen wird nun auch anders gestaltet. Antreten der Schützen ist am Festzelt zum Abholen seiner Majestät. Mit dem Festzug geht es zum Ehrendenkmal. Die Gefallenenehrung mit „Großem Zapfenstreich“ findet jetzt am Sonntagmorgen statt. Beim Frühschoppen wurde Willi Blietschau für besondere Verdienste um die Bruderschaft geehrt. Der farbenprächtige Festzug am Nachmittag, konnte ungehindert marschieren, denn der Regen blieb aus. In ihren historischen Uniformen machten sich Sappeure, Husaren, Jäger, Offiziere, Marinezüge und Schill´sche Offiziere auf den Weg, begleitet von den Gastbruderschaften aus Kaster, Königshoven, Bedburg und Kirch-Kleintroisdorf. Das Königspaar Heinrich und Rosemarie Wolf fuhr in einer weißen Kutsche. In diesem Getümmel fand Königin Rosemarie sogar noch Zeit, die beiden Schimmel ihrer Königskutsche mit Möhren zu füttern. Ganz Kaster war auf den Beinen um sich an den exakt marschierenden Schützen zu erfreuen, schrieb die Presse. Einen weiteren Höhepunkt erwarteten die Majestäten zum Krönungsball am Abend im Festzelt. Fackelträger marschierten auf, Trommelwirbel erschallten, Fahnenschwenker zeigten ihre Kunstfertigkeit. Geschäftsführer Helmut Cleve, der die Laudatio hielt, zählte die Verdienste des 69jährigen Königs Heinrich auf. Er war unter anderen 1948 Mitbegründern des Bürgervereins Harff, seit 50 Jahren Mitglied der Bruderschaft und nach der Umsiedlung maßgeblich an der Fusion beider Vereine ende der 60er Jahre beteiligt.   
 

 
Schützenkönig Heinrich und Rosemarie Wolf und Brudermeister Willi Kessel in der Königskutsche

 

 
Das Klompenkönigspaar mit den Frauen des Hubertuszuges
 
Am Montag klang das Fest mit dem traditionellen Klompenzug, dem Brauchtum des Bürgervereins, an dem sich auch die Lebensgefährtinnen der Schützen in wunderschönen Dirndln beteiligen und dem Klompenball aus. So hält die Bruderschaft den Brauchtum und die Verbundenheit zur alten Heimat, die man wohl niemals ganz vergessen kann, aufrecht.
   
Copyright © 2018 St. Sebastianus Schuetzenbruderschaft Morken-Harff. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© 2015 St. Sebastianus Schuetzenbruderschaft Morken-Harff