Beim Sebastianustag der Bruderschaft wechselt die Führung. Brudermeister Willi Kessel, der die Bruderschaft zehn Jahre leitete, trat aus gesundheitlichen Gründen, zurück. Nachfolger wurde der bisherige stellvertretende Brudermeister Anton-Josef Herzogenrath. Die Versammlung wählte Willi Kessel zum Ehrenbrudermeister. Auch Kassierer Hermann Josef Schmitz trat zurück, nachdem er 30 Jahre die Kassengeschäfte führte. Sein Nachfolger wurde Uwe Beyer. Wieder gewählt wurden Geschäftsführer Helmut Cleve, Kommandant Reinhard Köpp und Schießmeister Peter Schreiber. Neuer Jungschützenmeister wurde Ralf Kleinheuer. Die ältesten Schützen der Bruderschaft Walter Willi Hesse 90 Jahre und Peter Wego 89 Jahre, spendeten ebenso Beifall, als von Diözesanbundesmeister Willi Rögele, Willi Kessel und Hermann Josef Schmitz mit dem Sebastianus-Ehrenkreuz ausgezeichnet wurden. Stefan Küppers erhielt sogar die Auszeichnung „Kleiner goldener Stern“ die zweithöchste Auszeichnung des Bundes der historischen Deutsche Schützenbruderschaften.

Das 792. Stiftungsfest der Bruderschaft Morken-Harff begann am Samstag, für ganz Kaster unüberhörbar, durch Böller der Artillerie vor der Königsresidenz des Regenten Alfred Beyer, der schon einmal in Erftstadt Schützenkönig war. Am Nachmittag holten die Schützen ihre Majestäten zur Krönungsmesse ab. In der St. Martinuskirche wurden das Schützenkönigspaar Alfred und Trudi Beyer, Jungschützenprinz Michael Schmitz und Schülerprinz Daniel Delonge gekrönt. Nach der Kirchenparade und dem Festzug ging es ins Festzelt zum Eröffnungsball.
 

 
Schützenkönigspaar Alfred und Trudi Beyer in ihrer Königskutsche

Am Sonntagmorgen wurden die Schützen vom Tambourcorps schon um 5 Uhr mit „Freut euch des Lebens“ geweckt. Um 9 Uhr war Antreten zur Gefallenenehrung am Ehrendenkmal. Beim Frühschoppen im Festzelt begrüßte der Brudermeister den neuen Regimentszug 5. Jägerzug „die Schürzenjäger“. Unzählige Bürger aus dem gesamten Kreis, hatten sich am Sonntagnachmittag auf den Strassen von Kaster versammelt, um den prachtvollen Höhepunkt des Festes zu bewundern. Weit mehr als 400 Schützen nahmen auf der St. Rochus-Strasse zum historischen Festzug Aufstellung. Die Besucher am Straßenrand huldigten dem Königspaar und klatschen Beifall, als die Kutsche vorbeifuhr. Auf dem großen Krönungsball am Sonntagabend stieg das Stimmungsbarometer von Stunde zu Stunde höher.
 
 
 

 
Das Königspaar mit ihrem Gefolge auf dem Weg zum Krönungsball
 
 
Als ein „historische Überbleibsel aus der Harffer Zeit“ bezeichnete Geschäftsführer Helmut Cleve den Klompenzug. In ihren buntbemalten Klompen ziehen die Schützen und ihre Frauen in ihren festlichen Dirndln durch den Ort. Mit der Krönung des Klompenkönigspaares und der Klompenparade auf der Harffer Schlossallee, ist es ein weiterer Höhepunkt an den Festtagen. Mit dem Klompenball im Festzelt fand auch dieses Fest einen stimmungsvollen Ausklang.
   
Copyright © 2018 St. Sebastianus Schuetzenbruderschaft Morken-Harff. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© 2015 St. Sebastianus Schuetzenbruderschaft Morken-Harff