Der Patronatstag im Januar ist immer die Eröffnung des Jahresprogramms der Schützen. Das Fest begann auch in diesem Jahr mit einem Gottesdienst in der St. Martinuskirche. Bei der anschließenden Jahreshauptversammlung in der Multihalle, konnte der Brudermeister viele Schützen, ältere passive Mitglieder und eine stark vertretende Schützenjugend begrüßen. Bei den Neuwahlen wurden Brudermeister Anton Josef Herzogenrath und Kommandant Reinhard Köpp in ihren Ämtern bestätigt. Neu gewählt wurden Dieter Vleeschhouwers als Kassierer, Jürgen Vetten als Geschäftsführer und Markus Esser als Schießmeister. Der Brudermeister verabschiedete den ehemaligen Geschäftsführer Helmut Cleve, den Kassierer Uwe Beyer und den Schießmeister Peter Schreiber und bedankte sich für die teilweise über zehn jährige Tätigkeit mit einer Ehrennadel und einem Geschenk Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Heinz Josef Albrecht, Horst Christes, Horst Eberle, Franz Kauertz, Bernd Krüger, Franz Schramm und Willi Winand geehrt. Auf eine 50 jährige Vereinszugehörigkeit können Theo Albrecht, Hans Durst, Anton Josef Herzogenrath, Josef Lützeler, Willi Strauch und Hans Wego zurückblicken.

Pünktlich um 12 Uhr erschallten die Böllerschüsse der Artillerie an der Königsresidenz. Die Bürgerinnen und Bürger von Kaster wussten, das Schützenfest ist eröffnet. Um 17 Uhr wurden die Majestäten an der Residenz vom gesamten Regiment abgeholt und zur Krönungsmesse in die St. Martinuskirche begleitet. Die Krönung der Regenten wurde durch den Regimentspräses vollzogen. Nach der Messe fand die erste Parade zu Ehren des Präses Monsignore Dr. Manuel Martin Pozuelo statt. Nach dem Umzug durch den Ort ging es zum Eröffnungsball ins Festzelt.
 

 
Schützenkönigspaar Hubert und Inge Wassenberg
Schülerprinz Alexander Mülfahrt und Jungschützenprinz Georg Wassenberg

Um 6 Uhr wurden die Schützen und die Bevölkerung mit einem musikalischen Morgengruß geweckt. um 9 Uhr ging es zur Gefallenenehrung zum Ehrenmal. Mit dem großen Zapfenstreich wurde der Opfer beider Weltkriege gedacht. Dann ging es zum Frühschoppen ins Festzelt. Unter Mitwirkung des Schirmherren  Bundesminister Dr. Jürgen Rüttgers und des Bezirksbundesmeister Josef Falterbaum wurden verschiedene Ehrungen vorgenommen. Den „Hohen Bruderschaftsorden“ erhielten Anton Josef Herzogenrath und Willi Strauch. Bert Dangela wurde mit dem „Silbernen Verdienstkreuz“ ausgezeichnet. Bundesjungschützen-meister Karl Giesen überreichte Markus Kleinheuer den Bronzenen Jugendorden. Den kleinen Bruderschaftsorden erhielten Norbert Mülfahrt, Armin Schiffer und Jürgen Wagner. Ein weiterer Grund zum Feiern war das 50jährige Bestehen des Offizierscorps und der Jungschützen, sowie 20 Jahre „Schwarze Husaren“ und 10 Jahre II. Schill´sche Offiziere. Ein Kaiserwetter für das Königspaar war dann beim großen Festzug, der um 15.30 Uhr durch Kaster zog, angesagt. Schützenkönigspaar Hubert und Inge Wassenberg, Jungschützenprinz Georg Wassenberg und Schülerprinz Alexander Mülfahrt zogen in einem langen historischen Festzug, begleitet von schmucken uniformierten Schützen, durch farbenfrohe Strassen. Unmengen von Fahnen und Wimpeln prägten das Bild. Der Bedburger Ortsteil befand sich an diesem Wochenende im Ausnahmezustand, schrieb die Presse. Am Abend wurde im Festzelt der große Krönungsball gefeiert.

Der Montag begann mit dem Aufmarsch der Klompenmajestäten auf dem Rathausparkplatz. Hier wurden die Klompenregenten zum ersten Mal gekrönt. Danach begann der einmalige im gesamten Rhein-Erftkreis stattfindende Klompenumzug. Wieder einmal säumten tausende von Besuchern den Straßenrand. Bei der Musik- und Klompenparade wurde es eng auf der Schlossallee, so dicht gedrängt standen die Zuschauer. Mit dem Klompenball im Festzelt endete ein grandioses Schützenfest.
   
Copyright © 2018 St. Sebastianus Schuetzenbruderschaft Morken-Harff. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© 2015 St. Sebastianus Schuetzenbruderschaft Morken-Harff