Die Königsresidenz ist festlich geschmückt. Fahnen flattern im Wind und Böllerschüsse verkünden das Schützenfest, heißt es in der Vorankündigung. „Was lange währt, wird endlich gut“. Dieses Sprichwort trifft in diesem Jahr ganz besonders auf die St. Sebastianus Bürger-Schützenbruderschaft Morken-Harff 1200 e.V. zu. Brudermeister Wolfgang Mai mit seiner Gattin Ingrid fungieren in diesem Jahr als Schützenkönigspaar. Ich will den Schützengedanken nicht nur ausüben, sondern auch vorleben und alles tun zum Wohle und Gelingen der Bruderschaft, sagte Wolfgang Mai. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Sohn Martin in diesem Jahr als Jungschützenprinz und Töchterchen Katrin als Schülerprinzessin fingieren. So ist eine ganze Familie in Amt und Würden.

 



Schützenkönigspaar Wolfgang und Ingrid Mai
Jungschützenprinz Martin und Schülerprinzessin Katrin Mai
mit den Hofdamen vor ihrer Residenz
 
 
Wie immer beginnt das Fest mit der Krönungsmesse in der Martinskirche. Im Anschluss beginnt der historische Festzug mit Parade zu ehren des Regimentspräses Thomas Oster. Die ersten Takte des Eröffnungsballs im Festzelt erklingen um 20 Uhr. Nach der Gefallenenehrung am Sonntagmorgen mit „Großem Zapfenstreich“ am Ehrendenkmal, ging es ins Festzelt zum musikalischen Frühschoppen. Der große historische Festzug am Sonntagnachmittag mit über 800 Schützen und Musikern, ist sehr prunkvoll. Für Farbtupfer der besonderen Art sorgen das Offiziersreitercoprs, die Jäger-, Husaren-, Schill´schen Offiziere, die Marinezüge, sowie die Ulanen, Dragoner, Sappeure und Grenadiere. Beim Festzug bekam die Bruderschaft Unterstützung aus Königshoven, Bedburg, Niederaußem und vom Bayrischen Schützenverein Augsburg, schrieb die Presse. „Ich genieße und schwebe. Das war immer ein Traum“, freute sich Schützenkönigin Ingrid. Neben der Bruderschaft die ihr 805-jähriges Bestehen feiert, gab es zahlreiche Jubiläen. Neben dem 30-jährigen Bestehen des ersten Marinezuges „Erftlandjonge“ und 25 Jahre zweiter Jägerzug  „St. Sebastianus“, feierten auch der vierte Jägerzug „Waidmanns Heil“ sein 20-jähriges Besten, die ersten Ulanen und der sechste Jägerzug „St. Martinus“ ihr zehntes Jubiläum.
 
 
 
 
Der Vorstand v.l. Kassierer Dieter Vleeschhouwers, Brudermeister Manfred Maienschein, 1. Geschäftsführer Hans Dieter Panzer
 

Beim Klompenzug am Montag, den 22. August ist wieder einmal ein einmaliges Schauspiel angesagt. Hier zogen alle Schützen mit ihren Partnern in bunten Klompen und farbenprächtigen Dirndln um 16 Uhr vom Rathaus Parkplatz durch die Straßen von Kaster. Mit der Klompenkönigskrönung und dem Klompenball endet das Schützenfest im Festzelt, war die positive Bilanz der Presse.
   
Copyright © 2018 St. Sebastianus Schuetzenbruderschaft Morken-Harff. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© 2015 St. Sebastianus Schuetzenbruderschaft Morken-Harff