Die St. Sebastianus Bürger-Schützenbruderschaft Morken-Harff 1200 e.V. feierte am Samstag, den 21. Januar, ihren Patronatstag. Mit einer feierlichen Messe in der Martinskirche, die von Regimentspräses Thomas Oster und Pfarrvikar Günter Tepe zelebriert wurde, begann der Festtag. In der Multihalle in Kaster fand anschließend die Jahreshauptversammlung statt. Bei der außerordentlichen Wahl eines neuen stellvertretenden Kommandanten wurde einstimmig Alexander Lurz von den anwesenden Schützen gewählt. Er ist Mitglied der Grünen Schill´schen Offizieren. Am Abend wurde beim Familienball ausgiebig das Tanzbein geschwungen. Brudermeister und Schützenkönig Wolfgang Mai mit seiner Königin Ingrid genossen noch einmal einen tollen Ball im Kreise ihrer Schützen.  



von links: Schülerprinz David Müsch mit Prinzessin Pia Henke und Jungschützenprinz Stefan Cremer mit Prinzessin Ramona Schlechtriem


Diesmal begann das Schützenfest schon am Freitagabend. Um 19 Uhr fand im Festzelt eine Super-Mega-Party für Jung und Alt statt. Das DJ-Team „die Schürzenjäger“, absolute Könner auf diesem Gebiet, haben den Besuchern mit ihrer vielfältigen Musik- und Lightshow kräftig eingeheizt. Am Samstag wurde dann das Schützenfest mit Böllern an der Jungmajestäten-Residenz eröffnet. Nach der Krönungsmesse fand die erste Parade zu ehren des Regimentspräses und danach der Festzug statt. Um 20 Uhr begann der Schützenball.


 
Die Jungmajestäten beim Festzug

Am Morgen zogen alle Schützen zum Ehrendenkmal. Mit dem „Großen Zapfenstreich“ gedachten sie den Gefallenen der beiden Weltkriege. Im Festzelt war dann der zünftige musikalische Frühschoppen. Hier wurde der neue Regimentszug 1. Artilleriezug Morken-Harff begrüßt. Auf 20 Jahre Mitgliedschaft können die Sappeure und die 1. Schill´schen Offiziere, die Grünen Husaren auf 10 Jahre blicken. In diesem Jahr muss die Bruderschaft auf einen Schützenkönig verzichten. So lag die Aufgabe der Repräsentation bei der Jugend. Jungschützenprinz Stefan Cremer, begleitet von Prinzessin Ramona Schlechtriem und Schülerprinz David Müsch begleitet von Prinzessin Pia Henke, standen während der vier Festtage im Mittelpunkt der Bruderschaft. Es ist ein tolles Erlebnis und eine große Ehre für mich, hier mit zu marschieren stellte Stefan Cremer fest. „Ich finde es toll, die Bruderschaft zu repräsentieren. Ich könnte es mir auch durchaus vorstellen einmal Schützenkönig zu werden“, freute sich David Müsch. So nahmen auch alle strahlend Lächeln nach dem großen Festzug auf der Harffer Schlossallee die Musik- und Regimentsparade ab. An Ihrer Seite hatte sich viel Prominenz eingefunden. Diözesanbundesmeister Emil Vogt und der stellvertretende Bundesjungschützenmeister Axel Vogel waren ebenso auf der Paradetribühne zu sehen wie Bezirkspräses Bartel Held und Brudermeister Wolfgang Mai. Beim Schützenball am Abend im Festzelt ging es dann Schlag auf Schlag. Hier ging die Post ab, als um 21:30 Uhr die Kölner Mädchengruppe Colör und Elvis Interpret Hein Peters etwas später die Stimmung zum kochen brachten.


 
Auch als Klompenmajestäten sind sie perfekt

Der Klompenzug am Nachmittag war wieder einmal ein besonderes Erlebnis. Viele hatten sich neue Klompen angeschafft und diese aufwendig neu gestaltet. Mit Lack und Accessoires wurden die Holzschuhe so zu Unikaten. Hatten die einen silberne Zahlen, fand man bei anderen Schlümpfe, bei den nächsten Fische, wieder andere hatten Maikäfer und Blümchen, ein silbernes Pferd auf ferrari-rotem Lack waren ebenso zu bewundern wie eine Kanone und Kanonenkugelhäufchen. Die Fantasie kannte keine Grenzen. Besonders die Kinder freuten sich bei der Klompenparade, denn das ein oder andere Utensil ging bei der Parade verloren und wurde sofort von den kleinen Souvenirjägern eingesammelt. Mit dem Klompenball im Festzelt endete ein großartiges Schützenfest.
   
Copyright © 2018 St. Sebastianus Schuetzenbruderschaft Morken-Harff. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© 2015 St. Sebastianus Schuetzenbruderschaft Morken-Harff