Das neue Jahr wurde traditionell mit dem Patronatstag zum hl. Sebastian begonnen. Um 9:00 Uhr wurde in der Martinuskirche die hl. Messe für die Lebenden und Verstorbenen der Bruderschaft von unserem Regimentspräses Dr. Johannes Wolter wieder einmal feierlich zelebriert. Mit einem gemeinsamen Frühstück in der Martinushalle ging es nach der Messe weiter. In der anschließenden Jahreshauptversammlung mussten viele Tagesordnungspunkte und Neuwahlen durchgeführt werden. Nach den Rechenschaftsberichten hatte Wahlleiter Walter Brück ein Mammutprogramm vor der Brust, was er allerdings Souverän erledigte. So wurden Lorenz Weidemann zum 2. Brudermeister, Dieter Vleeschhouwers zum 1. Geschäftsführer, Uli Heimann zum 2. Geschäftsführer, Thomas Breuch zum 2. Schießmeister, Markus Kleinheuer zum 2. Kommandanten und Marc Sillaber zum 2. Pressewart gewählt. Dann wurden Oliver Mondello, Matthias Müller, Daniel Rixen und Norman Vleeschhouwers zu Beisitzern gewählt. Markus Streit wurde für Dieter Vleeschhouwers als neuer Kassenprüfer gewählt. 

Bei den Ehrungen der Jubilare wurden Heribert Christes, Heiko Schumacher, Willy Harren und Thomas Göttlinger für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Matthias Bach konnte sogar auf 70 Jahre Mitgliedschaft in der Bruderschaft stolz sein.       

    

     25 Jahre Mitgliedschaft: v.l.      Herbert Christes, Heiko Schumacher, Willy Harren, Thomas Göttlinger 

 

                                    

       v.l. Reinhard Köpp, Matthias Bach, Lorenz Weidemann

                                                                                                                     

Bei den Ehrungen von der Schießabteilung in der Einzelwertung, wurde Dieter Kopischke vom 4. Jägerzug 1. Sieger, Thomas Breuch vom 3. Marinezug 2. Sieger und Stefan Cremer von den 1. Garde Füsiliere 3. Sieger. Das Jungschützenschießen konnte Lars Weimann für sich entscheiden. In der Zugwertung gab es ein spannendes Kopf an Kopf rennen. Hier musste die Zehntelwertung mit entscheiden da alle drei Züge mit jeweils 455 Ringen einen Gleichstand erzielt hatten. So wurde der 4. Jägerzug Waidmanns Heil 1. Sieger, der 3. Marinezug 2. Sieger und die 3. Schillsche Offiziere 3. Sieger. Den vom 1. Jägerzug gestifteten Hubertuspokal gewann Franz Peter Schiffer.

 

 v.l. 1.Schießmeister Franz Oberzier, Dieter Kopischke, Lars Weimann, Stefan Cremer, 2.Schießmeister Thomas Breuch

 

1. Sieger Regimentszüge: 4. Jägerzug "Waidmanns Heil"

v.l. Thomas Breuch, Horst Pampus, Fabian Kretschmer, Dieter Kopischke, Christian Schunk, Franz Oberzier

 

2. Sieger Regimentszüge: 3. Marinezug "Große Freiheit"

v.l. Thomas Breuch, Tobias Oberzier, Adi Oberzier, Franz Klever, Fred Maus, Franz Oberzier

 

3. Sieger Regimentszüge: 3. Schillsche Offiziere

v.l. Franz Oberzier, Swen Abels, Daniel Rixen, Tobias Behr, Kay Backhaus, Marcel Schnitzler, Lorenz Weidemann, Thomas Breuch

 

Wie in den letzten Jahren wurde unser Familienball um 20:00 Uhr vom Brudermeister Reinhard Köpp eröffnet. Besonders begrüßte er unseren amtierenden Schirmherrn Christian Jansen mit seiner Gattin Alexandra, unser Ehrenmitglied den Bundestagsabgeordneten Dr. Georg Kippels mit seiner Gattin Petra sowie unseren Ehrenbrudermeister Manfred Maienschein mit seiner Gattin Annetrude. Für die musikalische Gestaltung am Abend, begrüßte er die Partyband NOW. Die Ehrungen vom Majestätenschießen übernahm unser 2. Brudermeister Lorenz Weidemann mit unserem Schießmeister Franz Oberzier. Beim Schießen der ehemaligen Königinnen, holte Roswitha Göttlinger den Vogel von der Stange. Beim Schießen der amtierenden Zugkönige war Rico Meinhardt erfolgreich und Brudermeister Reinhard Köpp schoß den Vogel bei den ehemaligen Schützenkönige von der Stange. Den vom Brudermeister Reinhard Köpp gestiftete Bruderschaftspokal gewann unser Schießmeister Franz Oberzier. Eine besondere Ehrung erhielt unser Fahnenschwenker Tim Sterken. Brudermeister Reinhard Köpp verlieh ihm den Fahnenschwenkerorden in Gold. 

 

       Die Sieger vom Majestätenschießen: 

            v.l. 2. Brudermeister Lorenz Weidemann, Schießmeister Franz Oberzier,  Rico Meinhardt, Roswitha Göttlinger, Reinhard Köpp Thomas Breuch 

   

                                                          Den vom Brudermeister Reinhatd Köpp gestiftete Bruderschaftspokal gewann 

                                                                                            

Fahnenschwenker Tim Sterken erhielt den Fahnenschwenkerorden in Gold

 

Angeführt von den Majoren mit der Bruderschaftsfahne zogen die amtierenden Majestäten, Adi und Trude Oberzier, sowie die Jungmajestäten Jungschützenprinz Lars Weimann und Schülerprinz Pascal Backhaus unter den Klängen des Präsentiermarsches in die Halle ein. Brudermeister Reinhard Köpp bedankte sich in seiner Laudatio noch einmal bei den Majestäten für ein sehr schönes Schützenfest und überreichte ihnen ein Bildgeschenk. Mit Tränen in den Augen, bedankte sich Schützenkönig Adi Oberzier noch einmal besonders bei seinem Königszug, dem 3. Marinezug und allen Schützen für unvergessene Schützenfesttage. Dann wurde es richtig eng auf der Tanzfläche. Die Majore hatten inzwischen längst wieder Aufstellung genommen und zogen mit Pauken und Trompeten mit den zukünftigen Majestäten in die Halle ein. Da die Roten Husaren in diesem Jahr ihr 50jähriges Bestehen feiern, stellten sie mit Oliver Mondello mit seiner Frau Stefanie zum 7. Mal den Schützenkönig. Mit im großen Gefolge Jungschützenprinz Nouh Kremer und Schülerprinz Cedric Bones. Die ersten Begrüßungssätze machte Brudermeister Reinhard Köpp zu Ehren des Schützenkönigspaares auf Italienisch. Mit dem Ehrentanz der beiden Königspaare, wurde der Ball offiziell eröffnest. Mit einem Gläschen Sekt und Blumen für die Königinnen, fand ein würdevoller Rahmen sein Ende. Jetzt konnte nach herzenlust das Tanzbein geschwungen werden. Unsere Band hatte wieder einmal die richtige Musikauswahl getroffen und heizte den Schützen tüchtig ein, so dass die Band noch eine Stunde länger machen musste. Der Ball war ein toller Einstieg in das neue Schützenjahr.  

 

Unsere Majestäten mit ihrem Bildgeschenk  

             

Vorstellung des neuen Königspaar Oliver uns Stephanie Mondello

 Der Brudermeister überreicht dem zukünftigen Schützenkönig den Königsvogel      

    Einen Kuss von der Königin für unseren zukünftigen Schützenkönig      

Der Ehrentanz   

 

Am Sonntag, den 17. März richtete unsere Bruderschaft den Bruderschaftstag des Bezirksverbandes Bergheim Nord aus. Um 10:45 zogen die anwesenden Bruderschaftsfahnen mit der Bezirksstandarte in die Kirche St. Martinus zum Gottesdienst ein. Die hl. Messe eröffnete Pfarrer Dane, beim Anblick der vielen Schützen mit den Worten:"Heute ist hier alles im grünen Bereich". Mit Bezirkspräses Diakon Hermann Josef Schnitzler zelebrierten die beiden Geistlichen eine eindrucksvolle und kurzweilige Messe. Mit einer deftigen und schmackhaften Gulaschsuppe, gesponsert von unserer Bruderschaft, konnten sich alle Schützen im Pfarrsaal erst einmal stärken. Nach der Begrüßung durch Brudermeister Reinhard Köpp, übernahm die weitere Moderation Bezirksbundesmeister Michael Fabricius. Mit einem interessanten Bildreferat über die Geschichte des Kölner Doms nach dem Weltkrieg, wurden die Schützen informiert und gut unterhalten. Mit der traditionellen Hutsammlung für die Bedburger Tafel, die unsere Bruderschaft mit 80.-€ aufstockte, wurde ein Betrag von 550.-€ als Spende übergeben werden. Ein eindrucksvoller Brudeschaftstag fand mit vielen Gesprächen am späten Nachmittag sein Ende. Ein herzliches Danke sagen wir den Vorstandsfrauen sowie wie den Garde Füsiliere für ihre tolle Unterstützung.

 

           Brudermeister Reinhard Köpp begrüßte die Anwesenden Schützen

  Auch unserem Schützenkönig schmeckt die Suppe 

 

       Der gut Besuchte Bruderschaftstag im Pfarrheim 

    Die interessierten Schützen beim Bildvortrag des Referenten

 Die Spendenübergabe an die Bedburger Tafel

 

Zum 50 jährigen Bestehen nach der Umsiedlung, begann in diesem Jahr das Schützenfest schon am Freitagabend mit einem Festkommers. Das Regiment trat um 19:00 Uhr am Schützenbaum zum Abholen der amtierenden Majestät Adi Oberzier mit seiner Königin Trude an. Unser Schirmherr Christian Jansen sowie unser neuer Schirmherr Dr. Markus Kosma von RWE Power, waren genau  wie viele Politiker und Gastbruderschaften an diesem Abend dabei. Brudermeister Reinhard Köpp begrüßte alle Gäste und ließ die 50 Jahre Bruderschaft in seiner Laudatio Revue passieren. Mit der Band Just:is begann um 21:00 Uhr die große Geburtstagsparty. Schnell brachte die Band alle auf Hochstimmung und das volle Zelt tanzte und rockte was das Zeug hielt.

 

  

Pünktlich um 12:00 Uhr am Samstagmittag eröffnete Brudermeister Reinhard Köpp mit dem ersten Schuss unserer Kanone das Schützenfest 2019. Nicht nur eine große Anzahl von Schützen sondern auch viele Schaulustige aus der Bevölkerung, wollten sich die Eröffnungsböller nicht entgehen lassen. Der zukünftige Schützenkönig Oliver Mondello sowie seine Königin Stephanie waren die nächsten die unsere Kanon mit einem lauten Knall bedienten. Auch unsere Jungmajestäten, der 2. Brudermeister Lorenz Weidemann und Kommandant Markus Kleinheuer zeigten, das sie mit unserer Kanone umzugehen wussten. 

Um 16:15 Uhr hieß es Antreten an der Königsresidenz mit anschließendem Festzug zur Krönungsmesse in der St. Martinuskirche. Kaplam Maddapilly Savy zelebriert eine kurzweilige und interessante Messe, in der er nach der Predigt kräftigen Applaus erhielt. Das war in der Martinskirche ein absolutes Novum. Beim anschließenden Großen Zapfenstreich nach der Messe, zeigte unser Kommandant Markus Kleinheuer mit seinen Majoren, dass sie perfekt vorbereitet waren. Zum ersten Mal in der Verantwortung zu stehen und alles zügig über die Bühne zu bringen, war schon eine hervorragende Leistung. Nach dem Zapfenstreich und der ersten Parade zu Ehren unseres Regimentspräses, ging es zum Eröffnungsball, dem Ball der Zugkönige ins Festzelt. Nach der Begrüßung durch den Brudermeister und der Vorstellung der Zugkönigspaare konnte ausgibig das Tanzbein geschwungen werden.  

 

Die gekrönten Majestäten

 

Unser diesjähriger Schirmherr Dr. Markus Kosma von RWE Power Tagebau Garzweiler

 

Leider war der Wettergott uns am Sonntag wieder einmal nicht gut gesonnen. Bei strömenden Regen wurde die Majestäten zum Frühschoppen iins Zelt gespielt und die Gefallenenehrung am Ehrendenkmal musste ausfallen. Im Festzelt wurden die Roten Husaren für ihr 50-jähriges Bestehen mit einer Urkunde durch den Brudermeister besonders geehrt. Der 2. Kassierer der Bruderschaft Thorsten Neubauer wurde von Bezirksbundesmeister Michael Fabricius mit dem "Hohen Bruderschaftsorden" für seine langjährigen Verdienste, ausgezeichnet. Weil selbst am Nachmittag das Wetter nicht viel besser wurde, musste der große Festzug wegen drohenden Regens verkürzt werden. Zum Glück konnte die Musik- und Regimentsparade statt finden. 

 

Parade zu Ehren der Majestäten  

 

Beim großen Krönungsball am Abend, war das Festzelt bis auf den letzten Platz gefüllt. Brudermeister Reinhard Köpp begrüßte das Schützenkönigspaar, zu Ehren seiner Majestät Oliver, und seiner italienische Abstammung , dann auch auf italienisch. Nach dem Einzug der Fahnen und Standarten sowie der Fackelträger, zeigte uns unser Fahnenschwenker Tim sterken sein können. Mit dem Ehrentanz des Schützuenkönigspaares und der Geschenkübergabe an die gekrönten Majestäten und dem Auszug der Ehrenformation, endete der feierliche Akt der Krönung. Hierbei zeigte die Musikkapelle "Blüh Auf Frimmersdorf" ihre großes Reportoire. Bevor unser DJ team "die Schürzenjäger" den weiteren Verlauf des Abends übernahmen, hatte der Königszug der Roten Husaren mit der Verpflichtung von Björn Heuser, eine weitere Überraschung für unser Königspaar und den anwesenden Festgästen parat.

 

Ehrentanz unseres Schützenkönigspaares

Die strahlenden Majestäten

 

Zur Freude aller Schützen und Besucher, zeigte sich am Montag der Wettergott mit strahlendem Sonnenschein. von seiner besten Seite. Nach dem traditionellen Ständchen am Altenheim, wurde vor unserem Schützenbaum halt gemacht. Hier krönte Brudermeister Reinhard Köpp die Majestäten zum Klompenkönigspaar. Der einmalige große Klomenzug, zog an unzählige Besucher am Strassenrand vorbei. Selbst auf der Harffer-Schlossallee, standen die Menschen dicht gedrängt, und belohnten die Schützen mit viel Applaus bei der Klompenparade. Mit dem anschließenden Klompenball im Festzelt, endete wieder einmal ein großartiges Schützenfest mit einem strahlenden Königs- und Klompenpaar. 

 

unsere Majestäten bei der Klompenparade

unser Klompenkönigspaar Oliver und Stephanie Mondello

 

 

 

 

 

     

 

 

 

            

                                                                       

 

 

                

                                                

 

           

  

                            

                                                                                                                                                                                      

 

 

 

                                                                                                                              

 

 

 

                                                                                                                                   

                                                                      

 

              

                                                                                                                               

                                                                                             

                                                                                                                     

  

                   

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

unser Klompenkönigspaar Oliver und Stephanie Mondello

 

  

       

   

                     

 

 

  

   
Copyright © 2021 St. Sebastianus Schuetzenbruderschaft Morken-Harff. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© 2018 St. Sebastianus Schuetzenbruderschaft Morken-Harff